Die richtige Konsequenz beim UV-Schutz: Myopiekontrolle versus Sonnenlichtbedingte Veränderungen an den Augen. Ein review.

Keep the balance of UV-protection: Myopia control versus sunlight-caused ocular changes. A review.

  • Fragestellung: Ist es sinnvoll im Kindesalter restriktiv einen UV-Schutz für die Augen anzuwenden, obwohl UV-Strahlung eine schützende Wirkung für das Entstehen einer Myopie hat? Einleitung: Die Myopie ist eine typischerweise durch Längenwachstum des Augapfels verursachte Fehlsichtigkeit mit stark steigender Prävalenz in den letzten Jahrzenten. UV-Strahlung hat auf die Haut und die Augen eine Vielzahl negativer Auswirkungen. Nebst der akuten Photokeratitis sind Pinguecula, Pterygium, Plattenepithelneoplasie, Katarakt, AMD und maligne Melanome chronische Veränderungen. Andererseits bremst UV-Strahlung das Fortschreiten des Augenlängenwachstums. Modellrechnung: Mittels dem evidenzbasierten Modellrechner kann das Risiko einer Myopie und deren Stärke anhand des Jahrgangs, der Sonnenschutzanwendung, der familiären Prädisposition, der Zeit im Freien und des Bildungsgrades berechnet werden. Gelegentlich angewandter Sonnenschutz hat gegenüber häufig angewandtem Sonnenschutz einen Schutzfaktor für die Myopieentstehung von 1.03. Das grösste Risiko einer Myopie kommt von der familiären Prädisposition. Diskussion: Zeit im Freien hat einen grossen hemmenden Effekt auf die Myopie, Sonnenschutzanwendung nur einen leicht Fördernden. Zudem hat Sonnenschutz einen stark hemmenden Effekt auf UV-bedingte Augen- und Hauterkrankungen. Auf Sonnenschutz der Augen zu verzichten, um eine Myopie zu verhindern oder im Fortschreiten zu bremsen, scheint unvernünftig.
  • Purpose: Is it reasonable to use consequent UV-protection for the eyes although UV-protection has a protective effect against myopia. Introduction: Myopia is typically caused by elongation of the eyeball. This kind of ametropia has a strongly increasing prevalence in the last decades. UV-radiation has many negative consequences for the skin and the eyes. Beside the acute photokeratitis are pinguecula, pterygia, epithelial squamous cell neoplasia, cataract, age related macular degeneration and malign melanoma chronic changes. On the other hand, UV-radiation decreases or blocks the elongation of the eyeball. Model calculation: The risk for myopia can be calculated using the year of birth, the use of sun protection, family history, time spent outdoors and education level. Sometimes used sun protection versus often used sun protection protects against the development of myopia with a factor of 1.03. The biggest risk for getting myopic comes from familiar predisposition. Discussion: Time spent outdoors inhibits myopia strongly, sun protection slightly forces its development. Sun protection is a strong protective factor of UV-caused eye- and skin disease. To renounce sun protection for myopia protection seems to be unreasonable.

Download full text files

Export metadata

frontdoor_export_ascii

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Lukas Zurbuchen
URN:urn:nbn:de:bsz:944-opus4-6792
Advisor:Anna Nagl, Markus Hofmann
Document Type:Master's Thesis
Language:German
Year of Completion:2019
Release Date:2019/08/13
Tag:Abschlussarbeit; Masterarbeit AO
Number of Pages:XVI, 33 Seiten
Faculty:Optik und Mechatronik
Open Access:Open Access
Licence (German):License LogoVeröffentlichungsvertrag für Publikationen mit Print on Demand