The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 4 of 16
Back to Result List

Application Analysis of Diversity Marketing: Localization of General Trend

  • This paper describes an application analysis of one important topic of diversity marketing – gender marketing. With the help of two surveys and content analyses in two different media sectors – television and print media – the general trend of gender representation in advertising could be located. While most survey respondents are still using characteristics for males and females which were shaped by traditional gender roles, most of them believe that the roles from the 1950s are outdated and that the media should adapt to the changes in societies in regard to gender roles. However, the content analyses have shown that the marketers have already adapted and are primarily presenting the viewers contemporary images of men and women instead of the stereotyped ones from the 1950s. The only issue that has not changed yet is the color coding which starts to differentiate between males and females since childhood. The findings of this paper suggest that the perception and the reality do not always correspond with each other and that, although the adoption of the change of gender roles is advancing, it is still not completed yet.
  • Diese Arbeit beschreibt eine Anwendungsanalyse über ein wichtiges Thema des Diversity-Marketings – des auf Geschlechter spezialisierten Marketings. Mithilfe von zwei Umfragen und inhaltlichen Analysen in zwei verschiedenen Medienbereichen – dem Fernsehen und Druckmedien – konnte der generelle Trend in der Geschlechterdarstellung in der Werbung festgestellt werden. Während die meisten Befragten immer noch von Charakteristiken für Männer und Frauen Gebrauch machen, die durch die traditionellen Geschlechterrollen geformt wurden, glauben die meisten, dass die Rollen aus dem 1950er Jahren veraltet sind und dass die Medien sich an die Gesellschaftsveränderungen in Bezug auf Geschlechterrollen anpassen sollten. Jedoch haben die inhaltlichen Analysen der Medien gezeigt, dass die Vermarkter sich schon angepasst haben und den Zuschauern hauptsächlich zeitgemäße Abbilder der Männer und Frauen präsentieren anstatt der stereotypen Abbildung aus den 1950er Jahren. Ein Aspekt, der sich noch nicht verändert hat, ist die Farbkennzeichnung, die schon in der Kindheit mit dem Unterscheiden zwischen Männern und Frauen beginnt. Der Befund dieser Arbeit legt nahe, dass die Wahrnehmung und die Realität nicht immer miteinander übereinstimmen und dass, auch wenn die Anpassung fortschreitet, die Veränderungen der Geschlechterrollen noch nicht abgeschlossen sind.

Download full text files

Export metadata

frontdoor_export_ascii

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Alina Miller
URN:urn:nbn:de:bsz:944-opus4-2133
Advisor:Jae Chung, Christina Ravens
Document Type:Bachelor Thesis
Language:English
Date of Publication (online):2016/08/11
Publishing Institution:Hochschule Aalen
Granting Institution:Hochschule Aalen, Wirtschaftswissenschaften
Release Date:2016/08/11
Tag:Diversity Marketing; Geschlechterrollen; Marketing
gender roles
Number of Pages:XV, 99 Seiten
Faculty:Wirtschaftswissenschaften
Open Access:Open Access
Licence (German):License LogoVeröffentlichungsvertrag für Publikationen mit Print on Demand